Kunden Login
Rückruf Service

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie gerne zurück



captcha

Ihre kostenfreie Inkasso-Beratung

0800 / 43 44 44

Sie besitzen offene Forderungen?

Ihre Aussenstände wachsen ständig?

Ärger mit zahlungsunwilligen Kunden?

Ziehen Sie JETZT einen Schlussstrich!

Unser Inkassobüro hilft Ihnen sofort!

inkassolution >>> Ihr Inkasso Service!

Das perfekte Forderungsmanagement!

… jetzt inkassolution einfach kontakten!

Abtretung

Ein Gläubiger kann eine Forderung an eine andere natürliche oder juristische Person abtreten. Beide Parteien müssen sich über den Übergang der Forderung einigen. Voraussetzung einer Abtretung ist das das Bestehen einer offenen Forderung. Bei einer Abtretung (Zession) kommt ein Vertrag zustande, der formfrei geschlossen werden kann (Abtretungsvertrag). Der neue Gläubiger wird auch „Zessionar“ genannt, der bisherige Gläubiger […]

mehr lesen

Auslandsinkasso

Mit dem Begriff „Auslandsinkasso“ bezeichnet man den Forderungseinzug im Ausland. Die Nachfrage nach professionellem Auslandsinkasso steigt stetig. Immer häufiger sind es neben grossen Konzernen auch mittelständische Unternehmen, die Ärger mit Schuldnern im Ausland haben. Internationale Geschäftsbeziehungen gehören immer häufiger auch für mittelständische Unternehmen zum Tagesgeschäft dazu. Der Forderungseinzug gestaltet sich im Ausland häufig schwieriger als in […]

mehr lesen

Betreibungsservice

Unter Betreibungsservice versteht man in der Schweiz die professionelle gerichtliche Geldeintreibung durch ein Dienstleistungsunternehmen. Ein Inkassounternehmen wird im ersten Schritt versuchen, über vorrechtliches Inkasso offene Forderungen einzuholen. Sind Zahlungserinnerungen, Androhungen von Mahnverfahren und Telefoninkasso erfolglos, bleibt oft nur noch der Gang vor ein Betreibungsgericht. Die Einleitung einer Betreibung ist unkompliziert, doch das Betreibungsverfahren an sich […]

mehr lesen

Betreibungsverfahren

Das Betreibungsverfahren bzw. die Betreibung steht in der Schweiz für den gerichtlichen Forderungseinzug. Das Betreibungsverfahren wird im Schuldbetreibungs- und Konkursgesetz (SchKG) geregelt. Man unterscheidet drei verschiedene Arten von Betreibungsverfahren: Betreibung auf Pfändung In diesen Fällen wird in erster Linie das Einkommen des Schuldners gepfändet. Reicht dies zur Begleichung der offenen Schulden nicht aus, werden Vermögenswerte […]

mehr lesen

Bonität

Der Begriff „Bonität“ hat seinen Ursprung im lateinischen Wort „bona“, das mit „Vermögen“ übersetzt werden kann. Bonität bezeichnet die Kreditwürdigkeit einer natürlichen oder juristischen Person. Eine Bonitätsprüfung gibt Auskunft darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass der Kreditnehmer in der Lage ist, Forderungen zu begleichen. Bei der Bonität unterscheidet man die persönliche Kreditwürdigkeit von der wirtschaftlichen […]

mehr lesen

Bonitätsauskunft

Die Überprüfung der Bonität kann für ein Unternehmen existenziell wichtig sein, bevor es eine Geschäftsbeziehung mit einem Kunden eingeht. Bei einer Bonitätsauskunft werden Informationen über die Zahlungsfähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person offenbart. Bei Unternehmen spricht man auch von einer Wirtschaftsauskunft, die international über Creditreform eingeholt werden kann. Namhafte Inkassounternehmen in der Schweizer arbeiten mit Creditreform zusammen, […]

mehr lesen

Cashflow

Ist eine Firma liquide? Können offene Forderungen beglichen werden? Diese Fragen stellen sich Kapitalgeber und Geschäftspartner, bevor Sie eine Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen eingehen. Doch woran erkennt man, wie gesund ein Betrieb wirklich ist? Als Cashflow wird im Wirtschaftsleben der „Geldfluss“ bezeichnet. Der Begriff wird aus dem Englischen übersetzt und steht für die Liquidität bzw. […]

mehr lesen

Debitoren

Debitoren sind Forderungen, die aufgrund von Lieferungen und Leistungen eines Unternehmens gegenüber Kunden bestehen. Der Debitor ist somit der Schuldner. Auf der anderen Seite steht der Kreditor, der Gläubiger. Die Debitorenbuchhaltung ermöglicht es einem Unternehmen, das Zahlungsverhalten der Kunden zu beobachten und ausstehende Zahlungen auf einen Blick zu erkennen. Der Begriff „Debitor“ wird aus dem lateinischen […]

mehr lesen

Drohende Zahlungsunfähigkeit

Eine drohende Zahlungsunfähigkeit wird auch als Liquiditätsengpass bezeichnet. Eine drohende Zahlungsunfähigkeit macht sich durch einen negativen Cashflow bemerkbar. Ist ein Unternehmen dauerhaft zahlungsunfähig, so kann die Existenz ernsthaft bedroht sein und eine Insolvenz bzw. ein Konkurs vor der Türe stehen. Zahlungsunfähig ist ein Schuldner dann, wenn er nicht mehr in der Lage ist, offene Rechnungen fristgerecht zu […]

mehr lesen

Eskalationsstrategie

Unter Eskalation versteht man im Allgemeinen eine „stufenweise Steigerung“. Abgeleitet wird dieser Begriff von dem englischen Wort „escalator“, das mit Rolltreppe übersetzt wird. Eine Eskalationsstrategie baut demnach eine Steigerung stufenweise nach oben auf. In der Inkassobearbeitung sieht die Eskalationsstrategie vor, dass der Schuldner nach und nach „härter“ und konsequenter angepackt wird. Anstatt den Holzhammer auszupacken, […]

mehr lesen

InkassoPEDIA

Hier finden Sie unser Inkasso-Glossar. Wir erklären Ihnen Begriffe zum Thema Inkasso.

Mehr

Kundenstimmen

“Bei der inkassolution GmbH werden alle Fälle speditiv bearbeitet. Genau dieses Vorgehen ist für uns eine spürbar grosse Entlastung. Wir wissen, dass unsere Aussenstände durch inkassolution in den meisten Fällen immer eingeholt werden…”

Mehr Inkasso-Bewertungen

Individuelle Inkassolösungen

Unsere Inkasso-Experten arbeiten kompetent, flexibel und fair. Für Ihren Inkassoerfolg. Für Ihre Zufriedenheit.

Wir beraten Sie gerne ausführlich!

InkassoPedia

Inkasso Glossar